Mali

Mali, offiziell die Republik von Mali (Französisch: République du Mali), ist eine von Land eingeschlossene Nation im westlichem Afrika. Es ist das siebtgrößte Land in Afrika, begrenzt von Niger im Osten, Burkina Faso und der Elfenbeinküste im Süden, Guinea im Südwesten, Algerien im Norden und Senegal und Mauretanien im Westen. Im Norden reicht das Land bis in ins Zentrum der Sahara, während der Süden des Landes, wo die Mehrheit der Einwohner lebt, die Flüsse Niger und Senegal einschließt. Das Land ist nach dem Mali Imperium benannt.

Geschichte

Der Stamm der Mandé besiedelte das Sahel (mit dem heutigen Mali) und formten eine Folge von Königreichen mit denen von Ghana, Mali und Songhai. Timbuktu war eine Schlüsselstadt in diesen Reichen als Vorposten für den Transsahara-Handel und ein Zentrum der Bildung.
Frankreich drang im Jahr 1880 beginnend in Mali ein und führte es es als ein überseeisches Gebiet. Die Kolonie, die zeitweise auch Nachbarländer einschloss, wurde als französischer Sudan bezeichnet. am 20. Juni 1960 gewann die Vereinigung von Mali und Senegal als Mali Föderation die Unabhängigkeit von Frankreich. Senegal zog sich nach einigen Monaten aus der Mali Föderation zurück. Die Republik von Mali unter Modibo Keïta entzog sich der französischen Gemeinschaft am 22. September 1960.
Nach verschiedenen Staatsstreichen ist Mali heute eines der politisch und am gesellschaftlichsten stabilsten Länder in Afrika.

Geographie von Mali
Mit 478.700 Quadratmeilen (1.240.000 km ²) ist Mali das 24. größte Land der Welt. Es ist in Größe mit Südafrika vergleichbar und besitzt fast zweimal die Größe des amerikanischen Bundesstaates von Texas.
Mali ist von Land eingeschlossen und hat ein trockenes subtropisches Klima. Es ist hauptsächlich flach, besitzt von Sand bedeckte nördliche Ebenen und Savanne um den Fluss Niger im Süden herum. Das meiste Land liegt in der Sahara, die einen heißen, staubbeladenen Dunst während der trockenen Jahreszeiten und und wiederkehrende Dürren produziert. Die Nation hat beträchtliche Bodenschätze mit Gold, Uran, Phosphaten, Kaolin, Salz und Kalkstein.

Kultur
Etwa 90% der Malier folgen dem sunnitischen Islam, was aber nicht immer den Ausschluss von traditionellen religiösen Überzeugungen und Übungen bedeutet. Moslems haben ihre eigenen Bildungssysteme. Eine zunehmend große Anzahl von Moslems macht die Wallfahrt nach Mekka und studiert in arabischen Ländern. Christen umfassen nur 1% der Bevölkerung, obwohl unter der französischen Kolonialherrschaft die Einführung von Missionaren in überwiegend islamische Bereiche ermutigt wurde.
Die Fähigkeit Französisch zu Lesen und zu Schreiben ist gering und auf und die Städtge konzentriert. Jedoch ist etwa 60% der Bevölkerung gebildet, aber eher in Bamanakan (der größten gesprochenen Sprache), das sein eigenes Alphabet besitzt. Andere Einwohner sind in Arabisch gebildet, nachdem sie eine Koranschule besucht haben. Eine der ältesten Universitäten in der Welt – die Sankore in Timbuktu – datiert auf das 14. Jahrhundert.

Quelle: Siehe Wikipedia, Mali, http://en.wikipedia.org/wiki/Mali (am Feb. 11, 2008, 14:33 GMT).

Kategorie: , Aktualisiert am 11.02.2008 von admin | Anmelden

Beispiele

BamabaraBambara Dogon African MasksDogon LobiLobo MossiMossi

© 2017 | Afrikanische Figuren und Masken | 53q, 0,238s | Login

© Anton Mentrup, Steinernstr. 63, D-55252 Mainz-Kastel | Template by DemusDesign