Was soll ich sammeln?

Die Frage klingt banal. Die richtige Antwort zu finden ist schwerer als man denkt. Oft erkennt man erst viel später, dass der persönliche Einsatz und der finanzielle Aufwand in die falsche Richtung ging. Wenn man Afrikana sammeln will, sollte man unbedingt die Frage beantworten, ob man dekorative Stücke sucht, oder sich als Sammler authentischer afrikanischer Kunst betätigen will. Dekorative Stücke gibt es in den phantasievollsten Ausführungen für nur einige Euro im Internethandel. Die Stücke sind selbst bei den oft sehr niedrigen Zuschlagpreisen richtig bezahlt. Das gilt auch für die Stücke, die aus vielleicht älteren Figuren und Masken durch wesentliche Veränderungen dekorativ gemacht wurden.

Aber auch wenn man authentische und nicht nur dekorative Masken und Figuren sammeln will, muß man die Frage beantworten, ob man neue, oder gebrauchte Stücke sucht.

Neue , ungebrauchte Stücke für Sammler wurden schon seit Beginn des Sammelns in den Handel gebracht.Sie stehen heute als schon“ alte Stücke“ auch in vielen Museen. Sie bleiben aber in dem Sinn von ungebraucht neue Stücke. Auch wenn sie in Thermitenhügel eingesetzt waren und dadurch zerfressen und alt wirken, sind sie als ungebrauchte Ware anzusehen.

Auch diese Stücke kann man sammeln. Museen und andere Sammler haben neue Ware früher in Auftrag gegeben. Inzwischen hat diese Art des Sammelns viel an Zuspruch verloren.

Wir wollen afrikanische Figuren und Masken sammeln, die im Gebrauch waren.

Eine scharfe Abgrenzung von neu und gebraucht halten wir für sehr wichtig.
Gegenstände, die in Gebrauch waren, haben durch Benutzung und Alter Gebrauchsspuren. Zudem sind die Gegenstände , die ein afrikanischer Künstler für sein Volk geschaffen hat, meist künstlerisch ausdrucksvoller und sorgfältiger im Detail gearbeitet

Schon seit Beginn des Sammelns afrikanischer Figuren und Masken wurde versucht, diese Gebrauchsspuren zu imitieren. Mit diesen enorm ideenreichen Fälschungen wollen wir uns in einem weiteren Beitrag beschäftigen.

Gebrauchte, authentische Afrikana müssen nicht teuer sein. Hohe Preise- bis über 5 Mio €- werden besonders in Auktionen erzielt, wenn Stücke aus bekannten Sammlungen zur Versteigerung kommen. Wer aber gelernt hat, authentische Figuren und Masken selbst zu erkennen, wird immer wieder preiswerte und schöne Gelegenheiten finden. Dies wird auch ein Thema bei uns sein.

Kategorie: Sammeln, Aktualisiert am 02.07.2007 von Mentrup | Anmelden

Beispiele

BamabaraBambara Dogon African MasksDogon LobiLobo MossiMossi

© 2017 | Afrikanische Figuren und Masken | 54q, 0,224s | Login

© Anton Mentrup, Steinernstr. 63, D-55252 Mainz-Kastel | Template by DemusDesign